Yoga, der Pfad der Einheit

Yoga stammt von dem Sankskritwort "yui" und bedeutet "vereinigen, zusammenfügen". Yujyiate anena iti yogah beschreibt: Yoga ist, was verbindet. Ein Yogi beschreitet den Pfad der Einheit, um sich selbst zu vervollkommnen und eins mit Purusha, dem höchsten Göttlichen, zu werden. Der angestrebte Bewusstseinszustand nennt sich Samadhi.

Yoga bringt Körper, Psyche, Geist und Seele miteinander in Einklang. Es bereitet die einzelnen Bewusstsseinsbereiche soweit vor, das die Realisation "in Gott zu sein" sich vollziehen kann. In diesem Moment "ergiesst" sich göttliches Bewusstsein in den Menschen als Form. Praktisch gesehen, regt Yoga dazu an, den Verstand (Geist) zu zentrieren, die Psyche zu stabilisieren und einen gesunden, geschmeidigen Körper zu entwickeln. Die Seele ruft das Herz dazu auf, den yogischen Pfad zu beschreiten.

 

Hier geht's zum Yogaunterricht.